Rezepte

Chai

Du brauchst dazu:
5 cm frischen Ingwer, 1 Stange Zitronengras, 5 Kardamomkapseln, 250 ml Rohmilch, 2 EL Rotbuschtee, Rohrohrzucker
Und so geht’s:
Ingwer, in Scheiben und Zitronengras in Stücke schneiden. Den Kardamom anmörsern. Diese Zutaten in 200 ml Wasser ca. 10 Minuten köcheln lassen. Jeweils 300 ml Milch und Wasser auffüllen und nochmals aufkochen lassen. Tee und Zucker nach Geschmack einrühren und bei mittlerer Hitze kochen lassen. Alles durch ein Sieb gießen und genießen!

Avocado trifft Granatapfel

Du brauchst dazu:

 Avocado, Granatapfel, natives Olivenöl extra, grobes Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle, Dill

 

 

Und so geht’s:

Avocado schälen, fächern und auf einer Platte anrichten. Die Kerne aus dem Granatapfel lösen und über die Avocado verteilen. Etwas Olivenöl darüber, mit Salz und Pfeffer würzen und etwas gehacktem Dill dekorieren.

 

Kürbissuppe











Du brauchst dazu:
 2 Kartoffeln,  ½ Hokkaido-Kürbis,  1 Zwiebel, 1 Stangensellerie,  2 Möhren,  500 ml Brühe, 200 ml Kokosmilch, Rapsöl, Ingwer, Currypulver, Salz, Pfeffer, Ahornsirup, Chilipulver 

Und so geht’s:

Zwiebeln, Möhren, Sellerie putzen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Etwas Rapsöl in einem Topf erhitzen und alles darin leicht „glasig“ dünsten. Ingwer schälen und fein hacken. Zum Gemüse geben. Den Kürbis von Strunk und Kerngehäuse befreien, in kleine Stücke schneiden und zum Gemüse geben. 2 Kartoffeln schälen, waschen, kleinschneiden und ebenfalls dazugeben. 10 Minuten dünsten und gegebenenfalls umrühren. Mit ca. 500 ml Brühe verlängern, salzen, pfeffern und garen. Die Suppe pürieren und mit Curry, Chili, Kokosmilch, Salz und Pfeffer abschmecken. 

 

Zucchini-Suppe


Du brauchst dazu:

750 g Zucchini, 3 kleine Kartoffeln, 3 Schalotten, 1 Bio-Zitrone, 1 Knoblauchzehe, Ghee, brauner Zucker, Kreuzkümmel, gemahlener Ingwer, Königskümmel, Nelke, Fenchel, Macis, Steinsalz, schwarzer Pfeffer, Ahornsirup, frischer Dill, natives Olivenöl extra

Und so geht's:

 

Die Zucchini putzen, waschen und in Würfel schneiden. Die Kartoffeln schälen, waschen und in Würfel schneiden. Schalotten schälen, waschen und in Würfelchen schneiden. Den Knoblauch ebenso. Für den Gewürzansatz je 1 Msp. gemahlen: Kreuzkümmel, Ingwer, Königskümmel, Nelke, Fenchel, Macis vermengen. Ca. 2 EL Ghee in einem Topf erhitzen, Gewürze, Schalotten, Knoblauch und 1 TL braunen Zucker dazugeben und kurz dünsten. Zucchini, Kartoffeln und mit ca. 250 ml Wasser auffüllen und ca. 20 Minuten köcheln lassen. Die Suppe pürieren. Durch ein Sieb streichen. Mit ca. 1/2 TL Steinsalz, den Abrieb einer Zitrone und etwas Ahornsirup abschmecken. Die Suppe in ein hohes Glas füllen und mit etwas Dill, einigen Spritzern Olivenöl und groben schwarzen Pfeffer bestreut servieren. Die Menge reicht für ca. 4 kleine oder 2 große Portionen.

 

Chapatis mit Bockshornkleeblättern


Du brauchst dazu:
 200 g Dinkelmehl, 200 g Weizenmehl, 2 EL Methiblätter, 2 TL Steinsalz, warmes Wasser, Ghee zum Bestreichen

Und so geht’s:

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit der Hand vermengen und verkneten. Warmes Wasser bis zur gewünschten Konsistenz dazugeben. Den Teig in kleine Kugeln formen und ausrollen. Die Chapati's in einer Pfanne backen und mit Ghee bestrichen servieren. Kleiner Tipp. Der Teig lässt sich besser verarbeiten, wenn er ein Tag steht. 

Lecker zur Suppe, Pesto, Aufstrichen und Chutney.

Bulgursalat mit Ziegenkäse

Du brauchst für 4 Portionen:

400 g gekochter Bulgur, 2 Lauchzwiebeln, 200 g Ziegenweichkäse, ½ rote Paprika, 3 EL natives Olivenöl extra,    1 TL Apfelessig, 1 EL Ahornsirup, ½ TL Steinsalz, ¼ TL Pfeffer, etwas frische Petersilie und Minze

Und so geht’s:

Die Lauchzwiebeln putzen, waschen, kleinschneiden und in etwas Olivenöl kurz andünsten. Ziegenkäse in Würfelchen schneiden. Paprika putzen, waschen und in feine Stückchen schneiden. Kräuter putzen, waschen und ganz fein schneiden. Eine Marinade aus Olivenöl, Apfelessig, Ahornsirup, Steinsalz und Pfeffer zubereiten. Bulgur, Lauchzwiebeln, Paprika und Kräuter mit der Marinade vermengen und event. noch einmal ab-schmecken. Den Ziegenkäse vorsichtig unterheben und genießen!

 

Die Menge reicht für ca. 4 Portionen.

Guten Appetit! 

Lassi


2 Drittel Bio-Joghurt + 1 Drittel frische Mango mit einem Pürierstab pürieren und bis zur gewünschten Konsistenz Mineralwasser zufügen. Mit Rohrohrzucker, gemahlenen Kardamom und Rosenwasser abschmecken. Lecker!

Spargel-Erdbeer-Salat mit gerösteten Kürbiskernen


Du brauchst für 4 Portionen:

250 g grüner Spargel, 250 g Erdbeeren, 2 EL Kürbiskerne, Rohrohrzucker, Butter, 3 EL Himbeeressig, 5 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer, Basilikum, etwas Ahornsirup

Und so geht’s:

Den Spargel putzen, waschen und in Stücke schneiden. Salzwasser mit einer Prise Zucker und etwas Butter aufkochen lassen und den Spargel kurz bissfest garen. Auskühlen lassen. Erdbeeren putzen, waschen und vierteln.  Alles vermengen. Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten, auskühlen lassen und kleinhacken. Einige Blätter Basilikum putzen, waschen und in feine Streifen schneiden. Aus Essig, Öl, Salz, Pfeffer und Ahornsirup ein Dressing zubereiten und über den Salat träufeln. Den Salat mit dem Basilikum und den Kürbiskernen anrichten.

Guten Appetit! 

Herstellung ayurvedisches Ghee

 

Und so geht’s:

Vier Stücke Bio-Butter in einem Topf schmelzen lassen und auf kleiner Flamme ca. 2 Stunden „köcheln“ lassen. In eine Metallschüssel ein Metallsieb stellen, mit einem dünnen Trockentuch oder auch Küchenkrepp auslegen und das Ghee „durchsieben“.

Gewürzmarinade für eine ayurvedische Gemüsebeilage 

 

Du brauchst für 4 Portionen:

100 - 150 ml natives Olivenöl extra, 1 Esslöffel Ahornsirup, 1 Esslöffel Sojasauce Gewürzmischung aus  je 1/4 TL gemörserten Fenchel, Salbei, Oregano, schwarzer Pfeffer, Kreuzkümmel, Paprika edelsüß,  Thymian, Steinsalz -  Als Gemüse eignen sich Chicoree, Zucchini, Paprika, Hokkaido-Kürbis

Und so geht’s:

Die Marinade mit dem Öl, Sirup und Sojasauce sowie die Gewürze pürieren. Das Gemüse waschen, in Stücke schneiden und in einer Pfanne mit der Marinade vermengen und garen. Bei größeren Mengen kannst Du das Ganze auch im Backofen zubereiten.

Back-/Bratdauer: Chicoree ca. 30 - 40 Minuten, Zucchini ca. 20 - 30 Minuten, Paprika ca. 45 - 60 Minuten, Kürbis ca. 45 - 60 Minuten

Als Beilage empfehle ich:

Bulgur mit frischer Petersilie, Couscous mit Nüssen oder Basmati-Reis.

Mein Tipp:

Wenn zu viel Flüssigkeit beim Garen im Topf ist, verwende ihn doch für ein Salatdressing!

Karotten-Erbsen-Pfanne mit Sesam

Du brauchst für 4 Portionen:

750 g Karotten, 2 EL Ghee, etwas Brühe, 100 g Erbsen, etwas Zitronenabrieb, je 1 EL weißer und schwarzer Sesam, 8 Datteln getrocknet, 1 Msp. gemahlenen Ajwain, 1 Msp. Koriander, Salz, Pfeffer, ein daumengroß dickes Stück Ingwer

Und so geht’s:

Karotten schälen, waschen und wenn nötig halbieren oder vierteln. Ingwer putzen, schälen und in ganz kleine Stückchen schneiden. Ghee in einem Topf schmelzen, Ingwer, Ajwain und Koriander darin anrösten. Karotten dazugeben und mit einer halben Tasse Gemüsebrühe ablöschen. 10 Minuten garen. In der Zwischenzeit Datteln in feine Streifen schneiden. Sesam in einer Pfanne ohne Fett anrösten bis er eine leicht nussige Note entwickelt. Erbsen und Datteln zu den Karotten geben und nochmals ca. 5 Minuten köcheln lassen. Salzen, pfeffern und mit etwas Zitronenabrieb abschmecken. Vor dem Servieren mit dem gerösteten Sesam bestreuen.

Guten Appetit! 

Süßkartoffel-Avocado-Salat

Du brauchst für 4 Portionen:

500 g Süßkartoffeln, 50 ml Apfelsaft, 4 EL natives Olivenöl, 2 Avocado, 4 Lauchzwiebeln, 4 EL Granatapfelkerne, 4 EL Mais, etwas Petersilie, Chili, Steinsalz, gemahlener Pfeffer, Ahornsirup, Ghee, Zitronensaft

Und so geht’s:

Süßkartoffeln putzen, schälen, waschen und in Würfel schneiden. Ca. 5 Minuten im Salzwasser kochen, Lauchzwiebeln putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Süßkartoffeln abgießen und abtropfen lassen. Etwas Ghee in einer Pfanne erhitzen, Kartoffeln und Lauchzwiebeln für 5 bis 10 Minuten darin schwenken. Für das Dressing: Apfelsaft mit Chili, Salz und Pfeffer vermengen, einen Schuss Ahornsirup und Olivenöl dazugeben. Gewaschene und klein geschnittene Petersilie beimischen. Die Avocados schälen und in grobe Würfel schneiden. Mit ca. 2 EL Zitronensaft beträufeln (oder in einem Zitronen-Wasser-Gemisch kurz einlegen), damit sie nicht braun werden. Kartoffeln, Zwiebeln und Dressing vermengen. Avocado vorsichtig darunterheben und mit Granatapfelkernen und Mais bestreuen.

Guten Appetit!

Kitchari



Du brauchst für 2 Portionen:

1 TL Ghee, 1/2 TL Kreuzkümmel, Kardamom und Koriander (gemörsert), ein daumendick großes Stück Ingwer, 3 EL Mungdal, 3 EL Reis, 1 Lorbeerblatt, 1 Msp. gemahlenen Anis, 1 Msp. gemahlene Nelken, 1 Msp. Kurkuma, 5 Tassen Gemüsebrühe, 2 Karoffeln, 2 Möhren, etwas Petersilie, Salz, Pfeffer, Zitronensaft

Und so geht’s:

Ghee in einem Topf erhitzen, die Gewürze (außer Salz, Pfeffer und Kurkuma) darin anrösten. Mungdal und Reis mit anrösten und dann mit der Brühe auffüllen. Ingwer. In Würfelchen geschnittene Kartoffeln, Möhren ebenfalls zum Kitchari geben und ca. 45 Minuten kochen. Salzen, pfeffern und mit einem Spritzer Zitronensaft, etwas Kurkuma und gehackter Petersilie verfeinern.

Guten Appetit!

Graupen-Avocado-Tabouleh



Du brauchst für 4 Portionen:

50 g Graupen, 3 Lauchzwiebeln, 2 Tomaten, 1 Avocado, etwas Petersilie, 2 EL Zitronensaft, 2 EL Olivenöl, 1 TL Senf, 1 EL Ahornsirup, Salz, Pfeffer, Salat und cremiger Balsamico-Essig

Und so geht’s:

Lauchzwiebeln putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Graupen unter fließendem Wasser abspülen. Laut Packungsanweisung in Salzwasser garen und kurz vor Ende der Garzeit die Lauchzwiebeln kurz mit ins Kochwasser geben. Auskühlen lassen. Tomaten waschen, Stielansatz und Fruchtfleisch entfernen. Avocadofleisch vom Kern und der Schale in feine Würfelchen schneiden. Avocado kurz in Zitronenwasser – bestehend aus 1 EL Zitronensaft und 5 EL Wasser – geben, damit sie nicht braun wird. Aus 1 EL Zitronensaft, 2 EL Olivenöl, 1 TL Senf, 1 EL Ahornsirup, etwas Petersilie ein Dressing zubereiten und mit Salz und Pfeffer würzen. Graupen, Lauchzwiebeln, Tomaten, Avocado mit dem Dressing vermengen und mittels eines Metallrings auf dem Teller anrichten. Mit Salat und cremigen Balsamico-Essig servieren.

Guten Appetit!

Laddu's


Zutaten: 125 g Butter, 125 g Kichererbsenmehl, 125 g Puderzucker, 1 TL gemahlener Kardamom, 1 TL gemahlener Ingwer, 1 TL Zimt, 1 EL Carob, Kokosraspel zum Dekorieren, Papierförmchen

Und so geht’s:

Butter in einem Topf schmelzen, Kichererbsenmehl zufügen und auf kleiner Flamme ca. 10 – 15 Minuten rühren bis die Masse gold-gelb ist und leicht nussig riecht. Puderzucker, Kardamom, Ingwer, Zimt, Carob zufügen und alles verkneten. Aus der Masse kleine „Pralinchen“ formen, in Kokosraspel wälzen und in dekorative Papierförmchen legen. Im Kühlschrank erkalten lassen.

Die Menge reicht für ca. 30 Stück.

Grundrezept ayurvedisches Chutney

Gewürzansatz aus Ingwer, Pippali, Bockshornkleesamen, Kardamom, Zimt, Rosenpaprika

Gute Kombinationen sind:
Ananas/Hokkaido-Kürbis und Thymian 
Birne mit schwarzem Sesam und Walnuss
Pflaume/Apfel/Birne mit Rosinen und Walnüssen
Bei sauren Zutaten koche ich bereits zu Beginn Rohrohrzucker mit.

Zubereitung:
Ghee in einem Topf erhitzen (nicht zu heiß sonst verbrennen die Gewürze) und die gemörserten/gemahlenen Gewürze darin „anrösten“. Das gewaschene und in kleine Stückchen geschnittene Obst hineingeben und köcheln lassen. Birne ist in der Regel in einer halben Stunde fertig. Pflaume und Kürbis brauchen ca. eine Stunde, bis sie gar sind. Das Ganze mit Ahornsirup, Steinsalz, Apfelessig, Kurkuma und/oder frische Kräuter abschmecken.